Wissenswertes über
Wespen - Vorwort

Zurück zur Startseite Wissenswertes

Letzte Aktualisierung:

21. Januar 2017 09:30


Einzelartikel über Wespenfamilien:

Teil 1-Faltenwespen Teil 2-Grabwespen Teil 3-Wegwespen Teil 4-Schlupfwespen Teil 5-Pflanzenwespen Teil 6-Schmarotzer
 

Naturspaziergang
Tunesien 2009
Insel Andros
Updates
Wissenswertes
Fachbegriffe
Pflanzenübersicht
Insektenübersicht
Spinnentiere
Vögel
Andere Tiere
Insektengesichter
Alle Artenportraits
Flechten und Moose
Pilze
Kakteen
Fotoübersicht
Unterwegs
Touren und Funde
Kontakt
Fotonutzungsrechte
Gastschreiber gesucht
Linkliste

Igitt Natur - Oder: Wie vernichte ich Mauerbienen, Sand- und Erdbienen und Grabwespen!

Artenportraits aller bislang gefundenen Wespen

Sytematik der Hautflügler

Wissenswertes über Wespen - Vorwort zu den Artikeln

Zusammen mit den (Wild-)Bienen, den Hummeln und den Ameisen bilden die Wespen die Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera). Diese Ordnung ist unter den Insekten die artenreichste in Mitteleuropa. Die Wespen unterteilen sich in viele Familien mit vielfältigen Lebensweisen. Vielleicht sind auch Sie, nach dem Lesen der der sechs Artikel (Teile) über Wespen, ebenso erstaunt wie ich vor einigen Jahren. Denn als ich mich intensiver mit der Natur im Allgemeinen beschäftigte, war ich völlig überrascht, wie viele Insekten, an denen man bei einem Spaziergang manchmal achtlos vorbei geht, zu den Wespen gehören. Und vielleicht kann ich bei manchem mit diesen Artikeln auch ein wenig mehr Sympathie für diese Insekten wecken und auch eventuelle Ängste mindern. Lassen Sie sich, so hoffe ich, faszinieren von den manchmal aufregenden, spannenden, überraschenden, nützlichen und risikoreichen Lebensweisen der mannigfaltigen Wespen-Arten.

Die den meisten Menschen bekanntesten und vertrautesten schwarz-gelben Wespen, die uns manchmal lästig erscheinen, sind Mitglieder der Faltenwespen. Darum gebührt dieser Familie  auch der erste Teil meiner kleinen Einführung in die Welt der Wespen und der Vorstellung einiger Arten. Diese allseits bekannten "klassischen Wespen" leben, wie die meisten sicher wissen, in Sommer-Staaten und bauen dazu kunstvolle Nester aus einer Art Papier. Doch diese, als "Soziale Faltenwespen" bezeichnete Gruppe, ist klein und artenarm - aber mit einer großen Individuendichte. Die große Masse der Wespenarten aus den vielen anderen Familien, und sogar innerhalb der Faltenwespenfamilie, lebt solitär. Führen also ein Leben als Einsiedler und jedes Weibchen ist im Grunde eine Königin. Auch, wenn einige dieser Arten an sehr günstigen Stellen in kleinen, manchmal auch größeren Kolonien nisten, kümmert sich jede einzelne nur um ihr eigenes Nest, um ihre eigene Brut. Dies ist aber nicht mit der Fürsorge, mit der sich die sozialen Faltenwespen um ihren Nachwuchs kümmern, zu vergleichen. Diese füttern und umsorgen ihre Larven ja durchgehend bis sie sich verpuppen. Bei den solitären Wespen gibt es ein vergleichbares Verhalten (bis auf seltene und in der Fürsorge dennoch abweichende Einzelfälle) nicht. Bei ihnen wird, ganz grob gesagt, nur ein Nest bereitet und der zur Entwicklung nötige Nahrungsvorrat bereitgestellt und der Nachwuchs dann sich selbst überlassen. Es gibt aber auch eine fast unüberschaubare Anzahl Wespenarten, ja ganzer Familien, die nicht einmal Nester bauen, sondern parasitisch oder auch schmarotzend leben (z.B. die unzählige Arten umfassende Familie der Schlupfwespen).

Es gibt so viele verschiedene Familien unter dem Oberbegriff "Wespen", dass ich es bis heute noch nicht geschafft habe, aus jeder davon zumindest eine Art zu fotografieren, geschweige denn gefunden zu haben. Deshalb ist meine Vorstellung der Familien in Artikeln auch noch nicht vollständig, da ich mich weitestgehend nur den Arten widme, die ich selbst schon gefunden, fotografiert und beobachtet habe. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, irgendwann doch, jeder Familie mindestens einmal zu begegnen. Wussten Sie, dass die Ameisen ebenfalls zu den Hautflüglern gehören und somit mit den Wespen, Bienen und Hummeln eng verwandt sind? Ich jedenfalls bis vor einigen Jahren nicht.

Meine Texte richten sich, wie im Grunde ja alles auf Naturspaziergang, an den interessierten Laien. Darum verzichte ich in den Artikeln auch meist auf Fachbegriffe oder wissenschaftliche Betrachtungen und Feinheiten. Deshalb habe ich sicherlich das ein oder andere sehr vereinfacht beschrieben - oft auch, weil mein eigenes Wissen zu dürftig war. Ich hoffe dennoch, dass die Einblicke tief und erklärend genug sind.

© 2008 by Andreas Haselböck

 
 
 

Nach oben

© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt

Stand: 21. Januar 2017