Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Anthidium oblongatum / Felsspalten-Wollbiene §

Wissenswertes über Wildbienen

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: "Blattschneiderbienenartige" - Megachilidae /
Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 9-11mm / etwa 8-10mm

Besondere Merkmale:

Schildchen an den Hinterecken mit kleinem Zähnchen, Klauenglieder ohne Haftlappen (Pulvillus).
: Clypeus überwiegend gelb, Mandibeln gelb; Tergite 1-7 meist mit paarigen gelben Bindenflecken; Tergit 6 beidseits mit spitzem Zahn, Tergit 7 mittig tief ausgeschnitten, zweilappig; Augen grünlich mit schwarzen Flecken; Beine meist gelbrot
: Thorax schwarz; Hinterleib schwarz, Tergite 1-5 mit paarigen gelben Bindenflecken, Tergit 6 meist schwarz; Scopa rostrot, Beine rotgelb mit weißlichen Haaren, Sporen gelb; Clypeus gelb, schwarz gerahmt.

Wo zu finden:

Wärme liebend; Trockenwarme Biotope des Offenlandes; Magerrasen, Böschungen, felsige Hänge, Gärten, Weinberge.

Wann zu finden:

Etwa von Juni bis August.

mehr Fotos unten

Anthidium oblongatum / Felsspalten-Wollbiene / "Blattschneiderbienenartige" - Megachilidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera

Fundort: / Straßenböschung B 10 / Stuttgart-Stammheim
Datum: 04. Juli 2015


Lebensweise:

Die Felsspalten-Wollbiene, ist vor allem im südlicheren Teil Deutschlands verbreitet. In Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern fehlt die Art. In NRW nur wenige Funde im Süden dieses Bundeslandes. In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern, Brandenburg und Berlin dagegen teilweise recht häufig.

Anthidium oblongatum nistet in Felsspalten, Mauerfugen, Erdritzen und ähnlichen Hohlräumen. Als Trachtpflanzen für die Brutzellen sammeln die Weibchen Pollen und Nektar an Dickblattgewächsen (Sedum, Sempervivum), an Hornklee (Lotus corniculatus), Steinklee (Melilotus) oder auch Esparsette. Die Männchen patrouillieren an diesen Trachtpflanzen und warten auf Weibchen, zusätzlich versuchen sie Bienen anderer Gattungen / Arten zu vertreiben. Die "Wolle" für die Brutzellen schaben die Weibchen von Blättern von Königskerzen, Woll- und deutschem Ziest.

Es braucht also vier wichtige Faktoren, dass sich die Felsspalten-Wollbiene ansiedeln kann: Wärme, spezielle Nistplätze, spezielle Pollenquellen und spezielle Pflanzenarten für die Gewinnung von Nistrequisiten. Somit wundert es nicht, dass diese kleine, hübsche, wespenartige Biene seltener wird.

Nahrung: Imago: Pollen und Nektar   Larven: Pollen und Nektar (Fabaceeae, Crassulaceae)

Gefährdung und Schutz: Art der Vorwarnliste (RL V) / Besonders geschützt nach BArtSchV

Anmerkungen:

Anthidium oblongatum ist etwas kleiner als die Garten-Wollbiene (Anthidium manicatum), sieht ihr aber ansonsten recht ähnlich.

 
 

 

Anthidium oblongatum / Felsspalten-Wollbiene / "Blattschneiderbienenartige" - Megachilidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera Anthidium oblongatum / Felsspalten-Wollbiene / "Blattschneiderbienenartige" - Megachilidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera Anthidium oblongatum / Felsspalten-Wollbiene / "Blattschneiderbienenartige" - Megachilidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
/ Straßenböschung B 10 /
Stuttgart-Stammheim

04. Juli 2015
 

/ Straßenböschung B 10 /
Stuttgart-Stammheim

04. Juli 2015

/ Straßenböschung B 10 /
Stuttgart-Stammheim

04. Juli 2015

Anthidium oblongatum / Felsspalten-Wollbiene / "Blattschneiderbienenartige" - Megachilidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera Anthidium oblongatum / Felsspalten-Wollbiene / "Blattschneiderbienenartige" - Megachilidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera  
/ Straßenböschung B 10 /
Stuttgart-Stammheim

04. Juli 2015
 

/ Straßenböschung B 10 /
Stuttgart-Stammheim

04. Juli 2015

 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 30. Januar 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt