Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Lasioglossum (Evylaeus) fulvicorne / Braunfühler-Schmalbiene §

Wissenswertes über Wildbienen

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Schmal- / Furchenbienen - Halictidae
Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 6-8mm / etwa 6-8mm

Besondere Merkmale:

Von anderen kleinen Lasioglossum-Arten im Feld oder am Foto nicht zu unterscheiden.

Wo zu finden:

Ubiquist; im Offenland: Wiesen, Magerrasen, Binnendünen, Gärten, Parks, Waldränder.

Wann zu finden:

Etwa von März bis September. 

mehr Fotos unten

Lasioglossum fulvicorne / Braunfühler-Schmalbiene / Schmal- / Furchenbienen - Halictidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera

Fundort: / Eierberg / Degenfeld
Datum: 06. September 2014


Lebensweise:

Der anspruchslose Lasioglossum fulvicorne ist weit verbreitet und häufig, lediglich in den nördlichen Landesteilen (Schleswig-Holstein, Niedersachsen) ist die Art selten. Als Nistplatz kommen verschiedene Bodentypen in Frage, es Bedarf nur vegetationsarmer oder - freier Stellen. Die Weibchen graben selbst die Gänge und Nistkammern die mit einem Drüsensekret ausgekleidet werden. Wahrscheinlich nistet die Braunfühler-Schmalbiene solitär, also nicht wie viele andere kleinere Lasioglossum-Arten semisozial oder sogar primitiv-eusozial, es bilden sich aber dennoch oft kleinere bis größere Aggregationen.

Diese kleine Schmalbiene ist polykektisch, sammelt also für ihren Nachwuchs Pollen und Nektar von verschiedenen Pflanzenarten. Ab etwa März kann man schon die überwinternden und im Vorjahr begatteten Weibchen auf Blüten finden (z.B. auf Huflattich), sie beginnen je nach Witterung schon bald mit dem Brutgeschäft und sterben danach ab. Die neue Generation mit Männchen und Weibchen schlüpft ab etwa Anfang Juli. Die Männchen sterben bald nach der Paarung, die begatteten Weibchen dagegen fliegen noch bis September / Oktober ehe sie sich ein Überwinterungsquartier suchen.

Nahrung: Imago: Nektar   Larven: Pollen und Nektar

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Besonders geschützt nach BNatSchG

Anmerkungen:

Det.: H. Schwenninger.

 
 

 

Lasioglossum fulvicorne / Braunfühler-Schmalbiene / Schmal- / Furchenbienen - Halictidae / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
/ Eierberg / Degenfeld

06. September 2014
 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 14. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt