Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Lasioglossum costulatum / Glockenblumen-Schmalbiene

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Schmal- / Furchenbienen - Halictidae
Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 8-10mm / etwa 9-10mm

Besondere Merkmale:

♀: im Feld mit etwas Übung zu bestimmen. Körper schwarz; Gesicht rundlich; Tergite mit auffaknden Haarflecken an der Basis der Tergite 2 & 3, Tergit 4 mit durchgehender weißer Binde; Mesonotum grob punktiert; Tergite dicht punktiert Tergite (insbesondere das erste) und Mesonotum mit milchigem Schimmer.
♂ schwarz; Fühlergeißel schwarz; Tergite 2 & 3 mit weißen, basalen Haarflecken; im Feld nicht sicher zu bestimmen.

Wo zu finden:

In Deutschland vor allem in in den südwestlichen Landesteilen, sonst eher selten bis fehlend.
Waldrändern, Magerrasen, Kies- und Sandgruben, Binnendünen.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis Ende September.

mehr Fotos unten

Lasioglossum costulatum / Glockenblumen-Schmalbiene / Schmal- / Furchenbienen - Halictidae  / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera

Fundort: / Leudelsbachtal / Markgröningen
Datum: 09. August 2019


Lebensweise:

Lasioglossum costulatum ist in Deutschland recht selten geworden. Neben dem allgemeinen Verlust von Lebensräumen ist hier auch der Rückgang der wichtigsten Pollenquellen zu nennen: Glockenblumengewächse. Glockenblumen werden in der freien Landschaft zusehends seltener. Zwar scheint die Art auch notfalls andere Pflanzenfamilien ausweichen zu können, doch offenbar reicht das nicht für die regional betroffenen Gebiete.

Die Glockenblumen-Schmalbiene nistet solitär in selbst gegrabenen Nestern. Bevorzugt in sand-, bzw. lehmhaltigen Böden.

Nahrung: Imago: Nektar   Larven: Pollen und Nektar (Campanulaceae)

Gefährdung und Schutz: Gefährdet - RL 3  / Besonders geschützt nach BNatSchG

Anmerkungen:

Keine.

 

Lasioglossum costulatum / Glockenblumen-Schmalbiene / Schmal- / Furchenbienen - Halictidae  / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera Lasioglossum costulatum / Glockenblumen-Schmalbiene / Schmal- / Furchenbienen - Halictidae  / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
/ Leudelsbachtal / Markgröningen

09. August 2019
 

/ Leudelsbachtal / Markgröningen

09. August 2019

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 18. April 2020

© 2005 - 2020 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt