Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Zurück Weiter

Apatura ilia / Kleiner Schillerfalter §
(Foto: R. Braun / Schweiz - vielen Dank!)

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Tagfalter - Edelfalter - Nymphalidae - Apaturinae - Schillerfalter 
Spannweite:

etwa 52-60mm / etwa 52-60mm

Besondere Merkmale:

♂ mit je nach Lichteinfall stark oder nicht blauviolett schillernden Flügeloberseiten und je einem orangefarbenen Augenfleck auf den Vorderflügeln (die beim Großen Schillerfalter fehlen); ♀ ohne blau schillernde Flügelober-
seiten, sonst ähnlich gefärbt; die Flügelunter-
seiten sind bei beiden Geschlechtern gleich gefärbt: Grundfarbe hellbraun mit dunkler braunen und orangefarbenen Linien und Bändern sowie weißen Flecken auf den Vorderflügeln auf denen sich zudem noch ein orangefarbener Augenfleck mit schwarzem Kern befindet.

Wo zu finden:

Feuchtwarme Tiefland-Laubwälder, bevorzugt Auen- und Bruchwälder mit Pappelbeständen. Im Süden ist diese wärmeliebende Art häufiger, doch auch dort meist nur lokal.

Wann zu finden:

In D meist nur in einer Generation von etwa Mai bis Juli.

 

Apatura ilia / Kleiner Schillerfalter / Tagfalter - Edelfalter - Nymphalidae - Apaturinae - Schillerfalter (Foto: R. Braun / Schweiz - vielen Dank!) 

Fundort: / Ramlinsburg / Schweiz (Kanton Basel-Land)
Datum: 30. Juni 2005


Anmerkungen / Lebensweise:

Der Kleine Schillerfalter wird wegen der anhaltenden Zerstörung seiner Lebensräume immer seltener.
Ihn zu Gesicht zu bekommen ist ein echter Glücksfall, denn die Falter fliegen meist hoch oben zwischen den Baumkronen. Am Boden trifft man sie dann meist an etwas unappetitlichen Stellen an - an Exkrementen saugend. Wenn es richtig heiß ist, trinken sie aber auch schon mal an Pfützen, Blütennektar nehmen sie dagegen fast nie zu sich. Richtig Glück hat man allerdings, wenn man wie der Fotospender R. Braun einen männlichen Kleinen Schillerfalter beim bodennahen Sonnenbad nicht nur zu sehen sondern auch noch fotografiert bekommt.

Raupenfutterpflanze: Pappeln, seltener Weide.

Gefährdung und Schutz: "Gefährdet" - RL 3 / Besonders geschützt nach BNatSchG.

 
 
 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 30. Januar 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt