Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Spinnen-Portraits von A-Z per zurück/weiter - in Familien sortiert:
Zurück Weiter

Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Bienen
Hummeln
Wespen
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera_Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
Größe (ohne Beine):
etwa 3-5mm / etwa 7-10mm

Besondere Merkmale:

Männchen mit schwarzbraunem, oberseits leicht aufgehelltem Vorderkörper und ebenso dunkel gefärbte vordere Beinpaare die etwas heller geringelt sind, hintere Beinpaare einfarbig hellbraun (Fotos unten am Ende der Seite); Hinterleib gelblich bis gelbbraun mit oberseits zwei dunklen Längsbinden.
Reife Weibchen durch die Fähigkeit zum Farbwechsel sehr variabel, doch meist herrscht eine dominante Grundfärbung in weiß, gelb oder grünlichgelb vor. Hinzu können an den Rändern des Hinterleibes rote Seitenbänder und oberseits grünliche Längsbinden (diese auch auf dem Vorderkörper) kommen. "Gescheckte" Formen wie bei Thomisus onustus kommen nicht vor.

Wo zu finden:

Blütenreiche Offenlandschaften wie z.B. Wiesen verschiedenster Art, Halbtrockenrasen, Brachen. Nördlich der Mittelgebirge deutlich seltener.

Wann zu finden:

Reife Tiere etwa von Mai bis Juli.

Anmerkungen:

M. vatia treffe ich bei meinen Streifzügen rund um Hattersheim regelmäßig aber seltener als Thomisus onustus an. Interessanter Weise scheint es hier nur weiße Exemplare zu geben, gelbe oder grünliche sah ich noch nie.
Die Art wurde 2006 zur "Spinne des Jahres" gewählt. 

mehr Fotos unten

Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae 

Fundort: / "Brache Voltastraße" / Hattersheim
Datum: 16. Juli 2009

Lebensweise:

Die Veränderliche Krabbenspinne findet man meist auf oder an Blüten auf Beute lauernd vor. Sie kann ihre Färbung wie Thomisus onustus, die Gehöckerte Krabbenspinne, innerhalb weniger Stunden in einem gewissen Grade ihrer Umgebung anpassen, wenn auch meist nicht so kontrastreich. Als Farben kommen weiß, gelb oder leicht grünlich in Betracht. Von daher bevorzugt sie auch Blüten mit solchen Farben als Ansitz. Wie gut diese Tarnfarbe wirkt, lässt sich auf den Fotos 3 und 4 unten erahnen. Beim nur flüchtigen Hinschauen ist die Spinne oft kaum zu entdecken. Wie andere größere Krabbenspinnenarten kann auch Misumena vatia große, wehrhafte Insekten wie Honigbienen (Foto), Wespen und vielleicht sogar Hornissen überwältigen (das sah ich bislang nur einmal bei Thomisus onustus - ich ärgere mich heute noch, dass ich damals keine Kamera dabei hatte). Ihre Schnelligkeit bei der Überwältigung der Beutetiere und ein schnell wirkendes Gift machen es möglich. Sie packt ihre Opfer stets an der Körperoberseite (am Rücken oder gleich im "Genick") und hält sie so, dass beispielsweise Hautflügler wie Bienen oder Wespen ihren Stachel nicht gegen sie einsetzen können. Der Biss wird blitzschnell meist hinter dem Kopf gesetzt und zielt auf einen dort befindlichen wichtigen Nervenknotenpunkt. Die Lähmung setzt von daher in Sekunden ein und die Spinne kann schließlich ungefährdet ihre Mahlzeit beginnen.

Die kleinen Fliegen auf dem ersten Foto unten sind sogenannte Kommensalen aus der Familie der Milichiidae. Sie leben oft in der Nähe von Krabbenspinnen (auch anderen Spinnenarten oder auch Gottesanbeterinnen) und ernähren sich mit von der Spinnenbeute. Als Opfer für ihre "Gastgeber" sind sie durch ihre Kleinheit uninteressant und bleiben unbehelligt.

Allgemeines: Krabbenspinnen bauen keine Fangnetze, sondern lauern auf Blüten und Blättern auf Beutetiere. Die beiden vorderen Beinpaare sind verlängert (Krabben ähnlich), dies lässt die Einordnung zur Familie der Krabbenspinnen leicht fallen. Diese Sinnenfamilie hat hervorragende Augen und kann gut sehen.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

 
 

 

Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae (mit Kleptoparasiten - Milichiidae, das sind die kleinen Fliegen) Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
/ Am Waldrand an der
"Streuobstwiese Voltastraße" /
Hattersheim

10. Juli 2007
 

/ Am Waldrand an der
"Streuobstwiese Voltastraße" /
Hattersheim

10. Juli 2007

/ Am Waldrand an der
"Streuobstwiese Voltastraße" /
Hattersheim

10. Juli 2007

Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
/ Am Waldrand an der
"Streuobstwiese Voltastraße" /
Hattersheim

10. Juli 2007
 

/ "Brache Voltastraße" /
Hattersheim

16. Juli 2009

 

/ Schwäbische Alb

Foto: E.-M. Pulvermüller

Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne (Männchen) / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne (Männchen) / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne (Männchen) / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
/ Streuobstwiese /
Stuttgart-Zuffenhausen

04. Mai 2014

/ Streuobstwiese /
Stuttgart-Zuffenhausen

04. Mai 2014

/ Streuobstwiese /
Stuttgart-Zuffenhausen

04. Mai 2014
 

Misumena vatia / Veränderliche Krabbenspinne (Männchen) / Familie: Krabbenspinnen - Thomisidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae    
/ Streuobstwiese /
Stuttgart-Zuffenhausen

04. Mai 2014
 

   

 

Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 21. Januar 2017

© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt