Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Anthrenus verbasci / Wollkrautblütenkäfer

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Speckkäfer - Dermestidae
Größe:

etwa 2-3,5mm / etwa 2-3,5mm

Besondere Merkmale:

Kleine, rundliche Käfer mit Wellenmuster aus hellgräulichen und bräunlichen Schuppen auf den Flügeldecken.

Wo zu finden:

Fast überall in der Nähe von und in Gebäuden, aber auch beim Blütenbesuch.

Wann zu finden:

Käfer meist von etwa März bis Oktober; Larven fast ganzjährig.

mehr Fotos unten

Anthrenus verbasci / Wollkrautblütenkäfer / Speckkäfer - Dermestidae 

Fundort: / Stuttgart-Zuffenhausen
Datum: 09. April 2014


Lebensweise:

Der Wollkrautblütenkäfer ist ein weit verbreiteter, kleiner Käfer. Seine Larven sind gefürchtete Schädlinge, da sie sich neben Chitin auch von Keratin ernähren. Letzteres ist zum Beispiel in Haaren zu finden und somit auch in Wolle und Pelzen. Auch in Insektensammlungen können die Larven großen Schaden anrichten. Zu sehen bekommt die Larven meist erst, wenn sie sich auf den Weg zu einem Platz zur Verpuppung machen - dann entdeckt man sie in der Regel beim Hochkriechen an Wänden - dann ist allerdings der Schaden schon angerichtet...
Löcher in Bekleidungsstücken aus Wolle werden oft für Fraßbilder der
Kleidermotte gehalten, doch nicht selten sind die Larven dieses Käfers für den Schaden verantwortlich.

Die erwachsenen Käfer dagegen sind harmlose Pollen- und Nektarfresser.

In der freien Natur übersieht man die nur bis maximal 3,5mm kleinen Käfer oftmals. Meist fallen sie nur in Wohnungen auf.

Nahrung: Imago: Pollen und Nektar   Larven: Keratin, Chitin; z.B. tote Insekten, Federn, Tier- und Menschenhaare, Wolle.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Die Larven besitzen am Körperende rechts und links je ein Büschel sogenannter Pfeilhaare. Fühlt sich die Larve bedroht, spreizt sie diese ab. Bei Berührung brechen diese dann leicht ab und können bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen auslösen. Kaum zu unterscheiden sind die Larven der ebenfalls als Schädlinge zu bezeichnenden Verwandten Anthrenus museorum (Kabinettkäfer) und Anthrenus scrophulariae (Teppichkäfer). Die Larven des Berlinkäfers (Trogoderma angustum), auch eine Dermestiden-Art (Speckkäfer) sind ebenfalls ähnlich.

 
 

Anthrenus verbasci / Wollkrautblütenkäfer / Speckkäfer - Dermestidae Anthrenus verbasci / Wollkrautblütenkäfer (Larve) / Speckkäfer - Dermestidae Anthrenus verbasci / Wollkrautblütenkäfer (Larve) / Speckkäfer - Dermestidae

Auf der Fensterbank / Hattersheim

11. Februar 2009

Larve kurz vor der Verpuppung

Hattersheim

13. Oktober 2009
 

Larve kurz vor der Verpuppung

Hattersheim

13. Oktober 2009

Anthrenus verbasci / Wollkrautblütenkäfer / Speckkäfer - Dermestidae    
Auf der Fensterbank / Hattersheim

11. Februar 2009
 

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 13. Mai 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt