Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Bombus terrestris s.l. / Dunkle Erdhummel §
Wissenswertes über Hummeln

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Apidae (Echte Bienen) / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 14-16mm / etwa 11-18mm
Königinnen etwa 20-24mm

Besondere Merkmale:

Die kopfnahe, bräunlichgelbe Thoraxbinde ist recht schmal und endet etwa am Flügelansatz, 2. Hinterleibssegment oberseits bräunlichgelb, Segmente 5 und 6 weiß. Die Arten des so genannten terrestris-lucorum-Komplex können am Foto nicht sicher unterschieden werden!

Wo zu finden:

Wiesen, Brachen, Böschungen, Weiden, Gärten, Parks.

Wann zu finden:

Etwa von März bis Oktober.

mehr Fotos unten

Fundort: / (Königin) Schlehengebüsch am Mühlgraben / Okriftel
Datum: 26. März 2007


Lebensweise:

Bombus terrestris gehört mit einer Körperlänge von bis zu 23mm (Arbeiterinnen) zu den größten heimischen Hummeln. Die Königinnen erreichen sogar beeindruckende 28mm. Doch nicht nur die Körpergröße ist auffallend, ihre Staaten können im Sommer eine Volksstärke von über 600 Individuen erreichen. Ihre Nester liegen in der Regel unterirdisch in alten Mäusenestern, verlassenen Kaninchenbauten oder ähnlichem. Im Gegensatz zu den gemeinhin sehr friedlichen meisten anderen Hummelarten kann die Dunkle Erdhummel bei Störungen am Nest sehr ungemütlich werden. Ich habe mit ihr vor einigen Jahren bei Renaturierungsarbeiten auf einem Tierheimgelände in dieser Hinsicht schon einmal schmerzhafte Erfahrungen gemacht... Sie ist eine überall häufige (und auffallende) Hummel und sicher jedem schon einmal begegnet.
Die Milben auf der Königin auf den Fotos unten sind vermutlich Parasitellus fucorum. Sie schädigen die Hummel nicht direkt. Sie leben normalerweise in den Hummelnestern und ernähren sich von dortigen Abfällen. Wenn die Jungköniginnen schlüpfen und ausfliegen, heften sie sich oft in großer Zahl an sie. Sie überwintern dann gemeinsam mit der Jungkönigin und gelangen so im folgenden Frühjahr ins neue Nest. Manchmal heften sich allerdings so viele Milben an die Hummel, dass sie nicht mehr fliegen kann und zugrunde geht.

Nahrung: Imago: Pollen und Nektar   Larven: Pollen und Nektar

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Besonders geschützt nach BNatSchG

Anmerkungen:

Es gibt einige sehr ähnlich gefärbte Hummelarten, die sich nur schwer voneinander unterscheiden lassen. Dazu gehören unter anderem Bombus lucorum, B. magnus und B. cryptarum, die oft zusammen mit B. terrestris als terrestris-lucorum-Komplex oder schlicht Erdhummel-Komplex bezeichnet werden. Nach heutigem Stand lässt sich allerdings schon unterscheiden zwischen Bombus terrestris s.l. und Bombus lucorum s.l.

 
 

 

Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae

Königin / Garten / Stuttgart-Elbelen

28. Oktober 2015
 

Königin / Garten / Stuttgart-Elbelen

28. Oktober 2015

Königin / Garten / Stuttgart-Elbelen

28. Oktober 2015

Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae

Königin / Garten / Stuttgart-Elbelen

28. Oktober 2015

Königin / Garten / Stuttgart-Elbelen

28. Oktober 2015

Königin / Garten / Stuttgart-Elbelen

28. Oktober 2015
 

Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Echte Bienen - Apinae Bombus terrestris / Dunkle Erdhummel / Apinae (Echte Bienen) / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera

Königin / Garten / Stuttgart-Elbelen

28. Oktober 2015

/ Wäldchen am Mainufer / Okriftel

24. April 2008

/ Waldrand / NSG Mönchbruchwiesen

05. Juni 2007
 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 14. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt