Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Philanthus triangulum / Bienenwolf

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae
Größe:

etwa 8-11mm / etwa 13-18mm

Besondere Merkmale:

Grabwespe mit typisch gelb-schwarzer Zeichnung; Männchen leicht kenntlich an dem gelben Krönchen zwischen den Augen; Weibchen ohne Krönchen und mit eher weißlicher Gesichtszeichnung.

Wo zu finden:

Offene Landschaften mit sandig-lehmigen Stellen, bevorzugt mit Steilflächen und eher spärlicher Vegetation.

Wann zu finden:

Etwa von Juni bis September - meist zwei Generationen im Jahr. 

mehr Fotos unten

Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae

Fundort: / bei Novo Sancti Petri / Spanien
Datum: 24. Oktober 2010


Lebensweise:

Anders als Cerceris rybyensis, die Bienenjagende Knotenwespe, erbeutet der Bienenwolf vorrangig Honigbienen. Seine Nester mit den fünf bis 10 Brutkammern baut er bevorzugt in Steilflächen, mangelt es an denen, weicht er aber auch auf ebene Flächen aus. Dementsprechend trifft man ihn in Gebieten mit offenen sandigen und/oder lehmigen Stellen und eventuellen Steilflächen (z.B. Hohlwege, Abbruchkanten) am häufigsten an. Mir begegnet er regelmäßig in der Sandheide nahe der Startbahn West (Frankfurter Flughafen), den Weilbacher Kiesgruben, aber auch auf den Brachflächen nahe Interdean (Hattersheim) und gegenüber ehemalige Sarotti (Hattersheim) - letztere existiert leider seit Frühjahr 2008 nicht mehr.

Wenn der Bienenwolf eine Biene überwältigt hat, presst er manchmal deren Hinterleib zusammen. Durch diesen Druck entleert sich der Honigmagen der Biene durch den Rüssel. Diesen herausgepressten Tropfen trinkt der Bienenwolf, ehe er seine Beute zum Nest fliegt. Ähnliches ist bei Mellinus arvensis zu beobachten.
Die Beute dient in der Hauptsache aber nur als Nahrungsproviant für die Larven, die Hauptfutterquelle des "erwachsenen" Bienenwolfs besteht aus Nektar und Pollen.

Nahrung: Imago: Pollen und Nektar   Larven: Bienen

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Rund um Hattersheim besonders auf Brachen sehr häufig.
(Nachtrag vom 15. Juni 2008: Leider sind nahezu alle Brachen in und um Hattersheim dem Wegfall der Stilllegungsprämie zum Opfer gefallen und nun wieder intensiv bewirtschaftete Landwirtschaftsfläche. Demzufolge ist der Bienenwolf nun doch eher selten bei uns).

 
 

Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae
/ Am Mainufer bei Kelsterbach /
nahe Fähranleger

27. Juli 2008
 

/ Am Mainufer bei Kelsterbach /
nahe Fähranleger

27. Juli 2008

/ Am Mainufer bei Kelsterbach /
nahe Fähranleger

27. Juli 2008

Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae
/ Am Mainufer bei Kelsterbach /
nahe Fähranleger

27. Juli 2008

/ Verlängerte Voltastraße /
Hattersheim

30. Juni 2007
 

/ Verlängerte Voltastraße /
Hattersheim

30. Juni 2007

Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae
/ Brachgelände gegenüber
ehemalige Sarotti / Hattersheim

10. Juli 2007
 

/ Brachgelände gegenüber
ehemalige Sarotti / Hattersheim

10. Juli 2007

/ bei Novo Sancti Petri /
Spanien

24. Oktober 2010

Philanthus triangulum / Bienenwolf / Grabwespen - Crabronidae - Philanthinae    
/ bei Novo Sancti Petri /
Spanien

24. Oktober 2010
 

   

 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 17. November 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt