Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Megachile maritima / Sand-Blattschneiderbiene §

Wissenswertes über Wildbienen

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Megachilidae ("Blattschneiderbienenartige")
Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 12-15mm / etwa 15-17mm

Besondere Merkmale:

Große Megachile-Art.
♀: Scopa hellrot, zum Ende hin schwarz; basal oft weißlich; Tergit 6 kurz weißfilzig behaart, auf der ganzen Fläche zusätzlich mit längeren, abstehenden schwarzen Haaren; Tergitendränder mit durchgehenden hellen Haarbinden.
♂: Gelblichbraun behaart; Hinterleibsbinden schwach; Hintertibien mittig stark verdickt; Vordertibien am Ende mit halbkreisförmiger Kerbe; Vordertarsen dicht und deutlich weißlich behaart; Innenseite der verbreiterten Vorderschenkel mit ovalem schwarzen Fleck.

Wo zu finden:

Nahezu ausschließlich in Regionen mit sandigen Böden. Offenlandart.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis Ende August.

mehr Fotos unten

Megachile maritima / Sand-Blattschneiderbiene / Megachilidae - Blattschneiderbienenartige / Hautflügler - Hymenoptera

Fundort: / Gelände des Julius-Kühn-Institut / Braunschweig
Datum: 29. Juni 2022


Lebensweise:

Megachile maritima besiedelt verschiedene Offenlandhabitate mit sandigen Böden wie zum Beispiel Binnendünen, Sandgruben oder auch die Meeresküsten. Von daher ist die Sand-Blattschneiderbiene in Deutschland nur regional verbreitet.

Als Pollenquellen dienen vor allem Korbblütler (Asteraceae, vor allem aus der Unterfamilie Carduoideae), nutzt aber auch andere Pflanzenarten.

Die Weibchen legen ihre Brutzellen in selbstgegrabenen Erdnestern an. Diese sind meist nicht sonderlich tief im Boden und meist an/unter Grasbüscheln.

Nahrung: Imago: Nektar   Larven: Pollen und Nektar

Gefährdung und Schutz: Gefährdet - RL 3 / Besonders geschützt nach BNatSchG

Anmerkungen:

Sehr ähnlich ist Megachile lagopoda, die Wollfüßige Blattschneiderbiene.

 

Megachile maritima / Sand-Blattschneiderbiene / Megachilidae - Blattschneiderbienenartige / Hautflügler - Hymenoptera Megachile maritima / Sand-Blattschneiderbiene / Megachilidae - Blattschneiderbienenartige / Hautflügler - Hymenoptera Megachile maritima / Sand-Blattschneiderbiene / Megachilidae - Blattschneiderbienenartige / Hautflügler - Hymenoptera
/ Gelände des Julius-Kühn-Institut / Braunschweig

29. Juni 2022
 

/ Gelände des Julius-Kühn-Institut / Braunschweig

29. Juni 2022

/ Gelände des Julius-Kühn-Institut / Braunschweig

29. Juni 2022

Megachile maritima / Sand-Blattschneiderbiene / Megachilidae - Blattschneiderbienenartige / Hautflügler - Hymenoptera    
/ Gelände des Julius-Kühn-Institut / Braunschweig

29. Juni 2022
 

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 21. Januar 2023

© 2005 - 2023 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt