Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Schwebfliegen - Syrphidae
Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
Größe:

etwa 11-15mm / etwa 12-16,5mm

Besondere Merkmale:

Mesonotum matt glänzend, braunschwarz, goldbraun behaart; Schildchen wachsgelb; Hinterleib schwärzlich, beim Männchen auf den Segmenten 2 und 3 ausgedehnt orange gefärbt - beim Weibchen nur das 2. Segment; Arista (Fühlerborste) gefiedert (bei E. tenax ungefiedert); Augen behaart; Vordertarsen heller; Flügelmal länglich.

Wo zu finden:

Wälder, Waldränder, Parks, Gärten.

Wann zu finden:

Etwa von April bis September. 

mehr Fotos unten

Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege / Schwebfliegen - Syrphidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera

Fundort: / Garten / Stuttgart-Elbelen
Datum: 25. Juli 2014


Lebensweise:

Eristalis pertinax ist eine große, bienenähnliche Schwebfliege. Sie ist gerne in lichten Wäldern unterwegs, was ihr auch den anderen deutschen Namen Wald-Mistbiene einbrachte. Die Männchen sind ausdauernde Schweber.

Ihre Larven leben in fauligem Wasser (wie bei allen Eristalis-Arten), in Jauchegruben, verwesendem Aas, Kuhfladen u.ä.. Sie werden Rattenschwanzlarven genannt, da sie am Körperende ein bis zu 40mm langes schwanzähnliches Atemrohr besitzen.

Nahrung: Imago: Pollen und Nektar   Larven: Filtrierer in fauligem Wasser

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Wichtige Bestimmungsmerkmale bei den Eristalis-Arten sind die Fühlerborste, das Flügelmal, die Farbe der Vordertarsen und die Behaarung der Augen. Arten der Unterfamilie Eristalini erkennt man an einer markanten Ausbuchtung der Flügelader Radius 2+3.

 
 

 

Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege / Schwebfliegen - Syrphidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege / Schwebfliegen - Syrphidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege / Schwebfliegen - Syrphidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
/ Garten / Stuttgart-Elbelen

25. Juli 2014
 

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

25. Juli 2014

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

25. Juli 2014

Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege / Schwebfliegen - Syrphidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege / Schwebfliegen - Syrphidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Eristalis pertinax / Gemeine Keilfleckschwebfliege / Schwebfliegen - Syrphidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
/ Garten / Stuttgart-Elbelen

25. Juli 2014

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

25. Juli 2014

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

25. Juli 2014
 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 21. Juli 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt