Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Apis mellifera / Honigbienen-Zuchtrassen
(reines Nutztier)
Wissenswertes über Wildbienen

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Apidae (Echte Bienen) / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 12-16mm / etwa 11-13mm
Königinnen etwa 15-18mm

Besondere Merkmale:

Honigbienen lassen sich anhand dieser Flügelmerkmale gut und leicht von anderen Bienenarten unterscheiden. Männchen (Drohnen) von pummeliger Gestalt und mit großen Augen.

Wo zu finden:

In den verschiedensten Biotopen.

Wann zu finden:

Etwa von März bis Oktober. 

mehr Fotos unten

Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera

Fundort: / "Brachgelände Voltastraße"
Hattersheim

Datum: 19. September 2009


Lebensweise:

Staatenbildende Biene mit Volksstärken von bis zu 80 000 Individuen. Für umfangreiche Informationen zu dieser Art verweise ich auf den ausführlichen Artikel auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Westliche_Honigbiene. Ich beschränke mich hier auf die Probleme, die das Nutztier Honigbiene mittlerweile bringt.

Die heimische Honigbiene Apis mellifera mellifera ist in Deutschland schon lange ausgestorben. Alle heutigen Honigbienen in Deutschland sind importierte Hochzuchtrassen und haben mit der heimischen Fauna nichts zu tun. Es sind reine Nutztiere die als bedeutende Nahrungskonkurrenten für die heimische Wildbienenfanua anzusehen sind und mit dazu beitragen, dass Wildbienen seltener werden.

Diese Probleme gäbe es wahrscheinlich nicht, wenn es in Deutschland noch eine Landwirtschaft wie vor 60 Jahren gäbe. Nämlich kleinbäuerliche Landwirtschaft mit einer reich strukturierten Landschaft und einem nur geringen Verbrauch von Pestiziden, Herbiziden und Dünger. Das ist aber eben nicht mehr so. Heute besteht Deutschland aus großflächigen Monokulturen, versiegelten Siedlungsbereichen und Holzplantagen. Wirklich "bunt" blühende Wiesen oder Ackerrandstreifen gibt es fast nicht mehr. Selbst Naturschutzgebiete sind heute oftmals nicht mehr "bunt". Dies liegt an der zunehmenden Vergrasung fast aller Offenlandbiotope. Sie entsteht durch den Düngereintrag aus der Luft (Eutrophierung). Durch Abgase ist die Luft mittlerweile derart mit düngerähnlichen Substanzen angereichert, dass jährlich rund 25kg (regional bis zu 50kg) pro Hektar Stickstoff in die Böden eingebracht wird. Die Folge ist eben die Vergrasung und ein weiterer Rückgang von Blütenpflanzen.

Die Folge ist ein extrem knappes Angebot von Blüten heimischer Pflanzen. Nun ist es so, dass die Masse an Honigbienen diese knappen Ressourcen quasi absammelt und für die Wildbienen kaum etwas übrig bleibt.

Ein weiterer Faktor sind Krankheiten, die das Zuchttier Honigbiene auf Wildbienen übertragen kann. Eine Reihe von Viren und Bakterien kursieren in den Beständen der Honigbienen. Diese werden bei den Sammelflügen auf Blüten hinterlassen und machen zunehmend auch Wildbienen krank.

Imkerei hat mit Natur nichts zu tun. Jeder Hobbyimker sollte wissen, dass sein Hobby in der heutigen Zeit dazu beiträgt, der heimischen Wildbienenfauna nachhaltig zu schaden. Imker und Naturschützer sowie Biologen und Ökologen müssen an einem Strang ziehen und dafür sorgen, dass die heimische Landschaft wieder genügend blühende Landschaften für alle Bienen bietet. Momentan ist es halt nicht so und darum sollte die Imkerei drastisch eingeschränkt werden.

Nahrung: Imago: Pollen und Nektar   Larven: Pollen und Nektar

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / nicht geschützt (Nutztier)

Anmerkungen:

Keine Wildbiene und auch keine heimische Art. Die Honigbiene in ihrer heutigen Form ist ein reines Nutztier (gleichzusetzen mit Rindern, Schweinen, Hühnern).

 
 

Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen)
/ Am Schwarzbach / Okriftel

04. März 2009
 

/ Am Schwarzbach / Okriftel

04. März 2009

/ Am Schwarzbach / Okriftel

04. März 2009

Apis mellifera (Drohn) / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera (Drohn) / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera (Drohn) / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen)
/ Stadtacker / Stuttgart

14. Juni 2014
 

/ Stadtacker / Stuttgart

14. Juni 2014

/ Stadtacker / Stuttgart

14. Juni 2014

Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen)
/ "Industriestammgleis Okriftel" / Hattersheim

24. März 2010
 

/ "Industriestammgleis Okriftel" / Hattersheim

24. März 2010

/ Schwarzbachweg / Hattersheim

23. Februar 2007

Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen) Apis mellifera / Honigbiene / Apinae (Echte Bienen)
/ An der Hauswand /
Hattersheim

03. Mai 2007 
 

/ An der Hauswand /
Hattersheim

03. Mai 2007 

/ An der Hauswand /
Hattersheim

03. Mai 2007 

Honigbienen auf Wabe im Stock Honigbienen auf Schwarmzellen im Stock Honigbienen auf Schwarmzellen im Stock
Honigbienen auf Wabe im Stock /
Stadtacker / Stuttgart

04. Mai 2014
 

Honigbienen auf Schwarmzellen im Stock /
Stadtacker / Stuttgart

04. Mai 2014

Honigbienen auf Schwarmzellen im Stock /
Stadtacker / Stuttgart

04. Mai 2014

Ei (Königin) in Schwarmzelle im Stock Ei (Königin) in Schwarmzelle im Stock Königinlarve in Schwarmzelle im Stock
Ei (Königin) in Schwarmzelle im Stock /
Stadtacker / Stuttgart

04. Mai 2014
 

Ei (Königin) in Schwarmzelle im Stock /
Stadtacker / Stuttgart

04. Mai 2014

Königinlarve in Schwarmzelle im Stock /
Stadtacker / Stuttgart

04. Mai 2014

Königinlarve in Schwarmzelle im Stock    
Königinlarve in Schwarmzelle im Stock /
Stadtacker / Stuttgart

04. Mai 2014
 

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. September 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt