Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Spinnen-Portraits von A-Z per zurück/weiter - in Familien sortiert:
Zurück Weiter

Nigma flavescens / "Gelbliche Lauerspinne"

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Bienen
Hummeln
Wespen
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera_Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Kräuselspinnen - Dictynidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
Größe (ohne Beine):
etwa 2,5-3mm / etwa 2-2,8mm

Besondere Merkmale:

Die Färbung reicht von leuchtend rot (meist Männchen) bis blass gelblichgrün. Auf dem Hinterleib oft vorn ein unscharf begrenzter, rötlichbrauner, länglicher Fleck, hinten mit unregelmäßiger, weißlicher Fleckenzeichnung; Beine blass gelblichgrün. Nigma puella ist nur durch Genitaluntersuchungen sicher zu unterscheiden.

Wo zu finden:

Waldränder, dichte Gebüsche, meist auf oder unter Blättern, insbesondere von Eichen. Die Art ist in klimatisch begünstigten Regionen häufiger als in kühleren.

Wann zu finden:

Reife Tiere von etwa Mai bis August.

Anmerkungen:

Selten können Weibchen dieser Art wohl auch mit etwas mehr grünem Hinterleib auftreten. 

mehr Fotos unten

 Nigma flavescens / "Gelbe Lauerspinne" / Kräuselspinnen - Dictynidae

Fundort: / Böschung "Voltastraße" / Hattersheim
Datum: 03. Mai 2008

Lebensweise:

Diese zu den Kräuselspinnen gehörende Spinne ist zwar als Männchen oftmals auffallend gefärbt, doch durch ihre Kleinheit von nur rund drei Millimetern sehr leicht zu übersehen. Der Spinnfaden der Kräuselspinnen ist nicht glatt, wie bei anderen Spinnen, sondern (Name!) gekräuselt. Arten mit dergestaltigen Spinnfäden werden cribellate Spinnen genannt. Nigma flavescens baut auch keine kunstvollen Radnetze sondern webt ein wirres, dichtes Fadengeflecht an Pflanzen, meist befindet es sich auf oder unter Blättern, gerne von Eichen. Manchmal wird diese Spinne auch "Gelbliche Lauerspinne" genannt.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

 
 

 

Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 21. Januar 2017

© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt