Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter
Onychogomphus forcipatus / Kleine Zangenlibelle §
Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Flussjungfern - Gomphidae / Unterordnung: Großlibellen - Anisoptera
Größe:

etwa 45-50mm / etwa 45-50mm

Besondere Merkmale:

Abdomen schwarz-gelb, Thorax schwarz-gelblichgrün, Augen grünlich bis bläulich; Schenkel gelb, sonst Beine schwarz; Männchen zudem mit den großen, zangenförmigen Hinterleibsanhängen. Unten sind Fotos der östlichen Unterart Onychogomphus forcipatus ssp. albotibialis.

Wo zu finden:

Wärmebedürftig; Fließ- und Stillgewässer mit sandig-kiesigen Uferbereichen und sehr hoher Wasserqualität.

Wann zu finden:

Etwa von Juni bis Ende August. 

mehr Fotos unten

Onychogomphus forcipatus / Kleine Zangenlibelle § (Weibchen) / Flussjungfern - Gomphidae 

Fundort: / Mäusberg bei Karlstadt
Datum: 03. August 2009


Lebensweise:

Ansitzjäger; Wenn Weibchen in Reviere von Männchen einfliegen, werden sie nahezu umgehend von den Revierinhabern angeflogen und zu packen versucht. Glückt dies, stürzen beide regelrecht zu Boden und bilden ein Paarungsrad. Nach der einige Minuten dauernden Paarung fliegt das Weibchen alleine an geeignete Gewässerufer und wirft ihre Eipakete im Flug ins Wasser. Die Eier sinken zum Grund und haften dort dank einer sie umgebenden, stark klebrigen Gallerte fest und sie können nicht abtreiben. Die Entwicklung der Larven dauert drei bis fünf Jahre.

Nahrung: Imago: Fluginsekten   Larven: Mückenlarven, Flohkrebse, Wasserinsekten, Kaulquappen, Jungfische

Gefährdung und Schutz: "Stark gefährdet" - Rote Liste 2 / Steht, wie alle heimischen Libellenarten unter Artenschutz (BArtSchV).

Anmerkungen:

Mit einer Flügelspannweite von bis zu 70mm eine der größeren heimischen Libellenarten. In Deutschland sehr selten. Es gibt nur wenige Fundorte die sich meist in Süd- und Südwestdeutschland befinden.

 
 

Onychogomphus forcipatus / Kleine Zangenlibelle § (Weibchen) / Flussjungfern - Gomphidae Onychogomphus forcipatus / Kleine Zangenlibelle § (Weibchen) / Flussjungfern - Gomphidae Onychogomphus forcipatus / Kleine Zangenlibelle § (Weibchen) / Flussjungfern - Gomphidae Onychogomphus forcipatus / Kleine Zangenlibelle § (Weibchen) / Flussjungfern - Gomphidae
/ Mäusberg bei Karlstadt

03. August 2009

/ Mäusberg bei Karlstadt

03. August 2009

/ Mäusberg bei Karlstadt

03. August 2009

/ Mäusberg bei Karlstadt

03. August 2009

Onychogomphus forcipatus ssp. albotibialis / Östliche Zangenlibelle Onychogomphus forcipatus ssp. albotibialis / Östliche Zangenlibelle    
Onychogomphus forcipatus ssp. albotibialis
/ Andros / Kykladen / Griechenland

18. Juni 2015
 

Onychogomphus forcipatus ssp. albotibialis
/ Andros / Kykladen / Griechenland

18. Juni 2015

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 30. Januar 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt