Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Osmoderma barnabita / Östlicher Juchtenkäfer / Eremit §!

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Cetoniinae
Größe:

etwa 25-38mm / etwa 25-38mm

Besondere Merkmale:

Rosenkäfer typische Form, schwarzbraun bis schwarz mit schwachem Glanz; Fühler 10gliedrig; Männchen mit deutlichen Höckern auf dem Kopf oberhalb der Fühler, sowie Halsschild mit zwei deutlichen Längswülsten.
Morphologisch sind Osmoderma barnabita und Osmoderma eremita nur schwer zu unterscheiden.

Wo zu finden:

In Deutschland selten, nur in der Nähe alter Bäume mit großen, mit Mulm gefüllten Baumhöhlen.

Wann zu finden:

Außerhalb der Brutbäume nur etwa von Mai bis August.

mehr Fotos unten

Osmoderma barnabita / Östlicher Juchtenkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Cetoniinae

Fundort: / Stuttgart-Ost
Datum: 10. Juli 2018


Lebensweise:

Osmoderma barnabita / eremita (siehe Anmerkungen unten) ist ein überwiegend im Verborgenen lebender Käfer, der in Deutschland erst 2010 einer breiten Bevölkerungsschicht durch das unsinnige Bahnprojekt "Stuttgart 21" bekannt wurde. Damals wurden im Stuttgarter Schlosspark etliche Brutbäume dieser seltenen (Stichwort "Juchtenkäfer"), und durch die FFH-Richtlinie streng geschützten Art entfernt.

Die schwarzbraunen Juchtenkäfer leben und entwickeln sich in größeren Baumhöhlen mit mehr als 50 Liter Mulminhalt. Die Larven fressen den Mulm, und zwar den, der sich an den Höhlenwänden frisch entwickelt. Dadurch werden die Baumhöhlen zusätzlich vergrößert. In einer solchen Baumhöhle können bis 100 Käfer und Larven leben. Im Sommer schwärmen einige Tiere aus um neue Brutbäume zu suchen. Dann kann man die Käfer mit Glück auch beim Blütenbesuch antreffen.

Nahrung: Imago: Pollen und Nektar   Larven: Mulm

Gefährdung und Schutz: Stark gefährdet - RL 2 / Streng geschützt nach BNatSchG und BArtSchV sowie nach FFH-Richtlinie

Anmerkungen:

Die Gattung Osmoderma ist in ganz Europa verbreitet. Neuere genetische Untersuchungen haben ergeben, das in Deutschland vor allem Osmoderma barnabita und nicht Osmoderma eremita verbreitet ist. Was aber nichts am Schutzstatus ändert.

Literatur:
P. Audisio, H. Brustel, G. M. Carpaneto, G. Coletti, E. Mancini, M. Trizzino, G. Antonini and A. De Biase, 2008: Data on molecular taxonomy and genetic diversification of the European Hermit beetles, a species complex of endangered insects (Coleoptera: Scarabaeidae,
Cetoniinae, Osmoderma)

 
 

 

Osmoderma barnabita / Östlicher Juchtenkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Cetoniinae Osmoderma barnabita / Östlicher Juchtenkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Cetoniinae Osmoderma barnabita / Östlicher Juchtenkäfer / Blatthornkäfer - Scarabaeidae - Cetoniinae
/ Stuttgart-Ost

10. Juli 2018
 

/ Stuttgart-Ost

10. Juli 2018

/ Stuttgart-Ost

10. Juli 2018

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 03. März 2019

© 2005 - 2019 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt