Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Aspidapion radiolus / Gewöhnliches Malven-Spitzmäuschen

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Curculionoidea
Größe:

etwa 2,2-3mm / etwa 2,2-3mm

Besondere Merkmale:

Kopf und Halsschild schwarz, dicht punktiert, Flügeldecken leicht blau oder grünlich metallisch glänzend, fein behaart; Schildchen lang, zugespitzt, an der Basis mit zwei kleinen Höckern; der sehr ähnliche, aber überwiegend auf Stockrosen lebende Aspidapion validum
(->Vergleich) ist größer.

Wo zu finden:

Wegränder, Weinberge, Böschungen, Ruderalflächen; auf Malvengewächsen.

Wann zu finden:

Etwa von April bis Oktober. 

mehr Fotos unten

Aspidapion radiolus / Gewöhnliches Malven-Spitzmäuschen / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Rüsselkäfer - Curculionoidea

Fundort: Lemberg / Stuttgart
Datum: 09. Januar 2014 


Lebensweise:

Aspidapion radiolus ist ein meist häufiger Vertreter der an Malvengewächsen lebender Apioniden. Die Art ist insbesondere in niedrigen Lagen an trockenwarmen Standorten seiner Wirtspflanzen verbreitet. Die Käfer leben auf verschiedenen Malvengewächsen. Bevorzugt werden die heimischen Arten Weg-Malve (Malva neglecta) und die Wilde Malve (Malva sylvestris) besiedelt, aber auch Stockrosen und Eibisch werden angenommen.

Die Imagines der letzten Generation überwintern, sie sind dann im Frühjahr wieder zu finden. Die Käfer fressen an den Blättern. Die Weibchen bohren kleine Löcher in Blattstiele oder Stängel und legen Eier darin ab, die Larven fressen dann in den Pflanzen und verpuppen sich auch darin. Die neue Generation schlüpft ab etwa Juli. In klimatisch sehr günstigen Jahren können zwei Generationen auftreten.

Nahrung: Imago: Blätter von Malvengewächsen   Larven: in Blattstielen und Stängeln von Malvengewächsen

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Keine.

 
 

 

Aspidapion radiolus / Gewöhnliches Malven-Spitzmäuschen / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Rüsselkäfer - Curculionoidea Aspidapion radiolus / Gewöhnliches Malven-Spitzmäuschen / Spitzmausrüssler - Apionidae / Überfamilie: Rüsselkäfer - Curculionoidea
Lemberg / Stuttgart

09. Januar 2014
 

Lemberg / Stuttgart

09. Januar 2014

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 03. März 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt