Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Bohrfliegen - Tephritidae
Ordnung:
Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
Größe:

etwa 3,5-5mm / etwa 3,5-5mm

Besondere Merkmale:

Glänzend schwarz, Thorax seitlich mit hellgelbem Streifen, Schildchen gelb, Flügel mit charakteristischen schwarzen Binden, Schenkel schwarz, Schienen und Tarsen gelblich, Facettenaugen je nach Lichteinfall grünlich bis grünrot.

Wo zu finden:

Gärten, Streuobstwiesen, Obstplantagen etc.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis Juni.

mehr Fotos unten

Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera

Fundort: / Garten / Stuttgart-Elbelen
Datum: 05. Mai 2014


Lebensweise:

Rhagoletis cerasi ist ein bedeutender Schädling in Süßkirschenkulturen. Die kleinen Fliegen schlüpfen meist ab Mai bei Bodentemperaturen von über 12°C aus ihren Puppenhüllen im Boden. Die Fliegen paaren sich umgehend und die Weibchen beginnen mit der Eiablage. Jedes Weibchen hat etwa 100 Eier zur Verfügung die einzeln in noch unreife Süßkirschen eingestochen werden. Die kleinen weißlichen Maden fressen das Fruchtfleisch, die Kirschen fallen früh vom Baum. Die Maden verpuppen sich schließlich im Erdreich und überwintern.

Nahrung: Imago: Nektar, Honigtau  Larven: Fruchtfleisch von Süßkirschen

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Der gebräuchliche deutsche Trivialname "Kirschfruchtfliege" ist irreführend da diese Art nicht zu den Fruchtfliegen (Drosophilidae) sondern zu den Bohrfliegen (Tephritidae) gehört. Somit wäre Kirschbohrfliege korrekter.

 
 

 

Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
/ Garten / Stuttgart-Elbelen

05. Mai 2014
 

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

05. Mai 2014

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

05. Mai 2014

Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera
/ Garten / Stuttgart-Elbelen

05. Mai 2014
 

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

05. Mai 2014

/ Garten / Stuttgart-Elbelen

05. Mai 2014

Rhagoletis cerasi / Kirschfruchtfliege / Kirschbohrfliege / Bohrfliegen - Tephritidae / Ordnung: Zweiflügler - Diptera / Fliegen - Brachycera    
/ Garten / Stuttgart-Elbelen

05. Mai 2014
 

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. September 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt