Allgemeine Informationen zur Familie

Blasenkopf- und Dickkopffliegen (Conopidae)

Klasse: Insekten
Ordnung: Diptera (Zweiflügler)
Unterordnung: Brachycera (Fliegen)
Familie: Conopidae
 

Die Familie der Conopidae ist in Deutschland mit etwa 50 Arten vertreten (weltweit etwa 800). In Deutschland sind insbesondere Arten der Gattungen Conops, Physocephala, Myopa und Sicus vertreten. Die Arten der Gattung Physocephala fallen durch den stielartig verlängerten Hinterleib auf ("Stieldickkopffliegen"). Bei Conops ist dies nicht ganz so ausgeprägt. Ein auffallendes Merkmal der Gattungen Myopa und Sicus ist der seltsam nach vorn geknickte Hinterleib und der insbesondere bei Männchen große Genitalapparat. Viele Arten (vor allem Conops, Physocephala) haben verlängerte Fühler. Die Größen schwanken je nach Art zwischen 4-30mm.

Die heimischen Arten sind überwiegend Parasitoide bei verschiedenen solitären Bienen- und Wespenarten (Hymenoptera) sowie Hummeln. Die Fliegenweibchen packen meist im Flug eine Biene oder Wespe und schieben ein Ei zwischen zwei Abdominalsegmente. Die Larve bohrt sich dann in den Leib und frisst den Wirt langsam von innen her auf. Die Wirte überleben den Befall nicht. Andere Arten, die meist in Deutschland nicht vorkommen, befallen Heuschrecken, Schaben oder sogar andere Fliegenarten.

Die Fliegen selbst besuchen sehr häufig Blüten, viele haben eine Präferenz für Korbblütler (Asteraceae). Dort finden sich oft auch die Geschlechtspartner.


© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt

Stand: 22. September 2017