Allgemeine Informationen zur Familie

Raubfliegen (Asilidae)

Klasse: Insekten
Ordnung: Diptera (Zweiflügler)
Unterordnung: Brachycera (Fliegen)
Überfamilie: Asiloidea
Familie: Asilidae
 

Raubfliegen haben allesamt eine räuberische Lebensweise. Von den weltweit etwa 5000 Arten kommen etwa 100 auch in Deutschland vor. Es gibt schlanke, kaum behaarte Arten (z.B. Leptogaster, Dioctria) und alle Übergänge bis hin zu großen (bis 30mm), robusten und stark behaarten Fliegen. Ein gemeinsames Merkmal ist der gut ausgebildete Stech- Saugrüssel. Größere Arten können damit problemlos den "Panzer" von Käfern durchdringen. Einige Arten haben eine Vorliebe für Honigbienen (z.B. Molobratia teutonus), aber eine wirkliche Beutepräferenz gibt es wohl bei keiner Raubfliege. Asiliden besiedeln je nach Art teils ganz unterschiedliche Lebensräume. Viele Arten lieben trockenwarme, eher offene Gebiete (häufig auf Binnendünen und anderen eher sandigen Arealen), andere trifft man auch auf Fettwiesen an und wieder andere in lichten Wäldern.

Die Eier werden im Boden, an Gräsern und bodennahen Zweigen oder bei anderen Arten auch in Totholz- und Rindenritzen abgelegt. Die Larven sind sehr agil und ernähren sich bei den meisten Arten räuberisch von Larven anderer Insekten, wenige ernähren sich wahrscheinlich pflanzlich.

Raubfliegen stechen keine Menschen.


© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt

Stand: 21. Januar 2017