Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Weiter

Chrysops relictus / Goldaugenbremse

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Bremsen - Tabanidae
Diptera - Zweiflügler
/ Brachycera - Fliegen
Größe:

etwa 9-14mm / etwa 9-14mm

Besondere Merkmale:

Auffallend strahlend grüne Augen mit bläulichen Flecken; Flügel mit charakteristischem braunem Band und Flecken; Beine bis auf die bräunlichen Schienen schwärzlich; Fühler schwarz; Hinterleib schwarz mit hellen Dreiecken und Binden; Brustoberseite und Schildchen glänzend schwarz mit braungelben Härchen; beim Männchen stoßen die Facettenaugen an der Stirn aneinander.

Wo zu finden:

Bislang begegnete mir diese Bremsenart vorwiegend in trockenwarmen Sandgebieten, doch sicherlich besiedelt sie auch andere Offenlandbiotope.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis September 

 

Chrysops relictus / Goldaugenbremse / Bremsen - Tabanidae / Diptera - Zweiflügler / Brachycera - Fliegen

Fundort: / Neuwegschneise / Mönchbruch
Datum: 26. August 2007


Lebensweise:

Diese, wie ich finde, hübsche Bremse sticht zwar auch den Menschen, aber meist lässt sie sich so viel Zeit mit dem Stich, dass man sie zuvor bemerkt und verscheuchen kann. Für dieses Foto beispielsweise bot ich ihr minutenlang meinen linken Arm an (sie setzte sich zuvor immer auf den rechten, doch kann ich mit links nicht fotografieren), ohne dass sie zu stach. Wie bei den Stechmücken stechen auch bei den Bremsen nur die weiblichen Tiere. Sie brauchen das Blut für die Entwicklung ihrer Eier. Die Männchen ernähren sich von Pflanzensäften. Das Weibchen legt ihre Eier in stehenden Gewässern ab, dass können auch kleinste Tümpel sein. Die Larven leben dann räuberisch im Wasser von anderen Insekten(-larven). Hauptflugzeit der Imago ist Juli / August, doch kann man sie auch schon im Mai zu Gesicht bekommen.

Nahrung: Imago: Blut; Nektar, Pflanzensäfte   Larven: Kleine Wasserinsekten und deren Larven

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Sehr ähnlich sind Chrysops caecutiens, die gänzlich schwarze Beine, mehr rötliche Augen und ein etwas anderes Flügelmuster besitzt, und Chrysops flavipes, die nahezu komplett rötlichbraune Beine und einen durchscheinenden Fleck in der braunen Flügelbinde vorweist.

 
 
 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 25. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt