Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Cicadetta montana s.l.* / Berg-Singzikade §

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Singzikaden - Cicadidae / Rundkopfzikaden - Cicadomorpha
Größe:

etwa 20-28mm / etwa 20-28mm

Besondere Merkmale:

Kopf, Thorax und Hinterleib schwarz, Hinterleibssegmente orangerot gerandet; Beine schwarz-orange; Flügelspannweite etwa 45-50mm, Flügel glasartig mit schwarzem Geäder. Das Exemplar auf den Fotos ist frisch geschlüpft und die Exuvie noch nicht vollständig abgestreift.

Wo zu finden:

Wärmebedürftig; verbuschte Hänge und Trockenrasen, Steinbrüche.

Wann zu finden:

Etwa von Mitte Mai bis Juli.

mehr Fotos unten

Cicadetta montana s.l. / Berg-Singzikade / Singzikaden - Cicadidae / Rundkopfzikaden - Cicadomorpha

Fundort: Steinbruch / Gerlingen
Datum: 23. Mai 2012


Lebensweise:

Cicadetta montana ist eine der größten heimischen Zikaden. Sie ist sehr wärmebedürftig und kommt von daher meist nur in klimatisch begünstigten Lagen vor. So ist sie in Süddeutschland häufiger anzutreffen als weiter nördlich. Wobei die Verbreitungsgrenze in Deutschland etwa auf der Höhe der Nordgrenze der Mittelgebirge verläuft.

Etwa ab Mitte / Ende Mai verlassen die Larven ihr Winterquartier dicht unter der Erdoberfläche und klettern auf Pflanzen. Dort schlüpfen sie aus der alten Larvenhaut (Exuvie). Die Paarung erfolgt meist im Juni und Juli. Die Männchen sitzen zu dieser Zeit meist in Sträuchern oder Bäumen und "singen". Der Gesang ist allerdings nur für Menschen mit sehr gutem Gehör hörbar. Die Weibchen stechen ihre Eier in Zweige. Die daraus schlüpfenden Larven lassen sich zu Boden fallen und graben sich mit ihren gut entwickelten Grabbeinen in die Erde. Sie saugen an Pflanzenwurzeln und benötigen für ihre Entwicklung zwei bis drei Jahre.

Nahrung: Imago: Pflanzensäfte   Larven: Wurzeln

Gefährdung und Schutz: Stark gefährdet - RL 2 / Besonders geschützt nach BNatSchG bzw. BArtSchV

Anmerkungen:

* Neben C. montana kommen in Deutschland noch C. cantilatrix und C. brevipennis vor. Die Arten unterscheiden sich am Gesang und genitalmorphologisch.

 
 

 

Cicadetta montana s.l. / Berg-Singzikade / Singzikaden - Cicadidae / Rundkopfzikaden - Cicadomorpha Cicadetta montana s.l. / Berg-Singzikade / Singzikaden - Cicadidae / Rundkopfzikaden - Cicadomorpha Cicadetta montana s.l. / Berg-Singzikade / Singzikaden - Cicadidae / Rundkopfzikaden - Cicadomorpha
Steinbruch / Gerlingen

23. Mai 2012
 

Steinbruch / Gerlingen

23. Mai 2012

Steinbruch / Gerlingen

23. Mai 2012

Cicadetta montana s.l. / Berg-Singzikade / Singzikaden - Cicadidae / Rundkopfzikaden - Cicadomorpha    
Steinbruch / Gerlingen

23. Mai 2012
 

   

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 30. Januar 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt