Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Andrena (Lepidandrena) pandellei / Graue Schuppensandbiene §

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Andrenidae (Sandbienenartige) / Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 10-11mm / etwa 10-12mm

Besondere Merkmale:

Weibchen mit schuppenartiger, graubrauner Mesonotumbehaarung, Scopa weißlichgelb; Femur zwei an der Basis deutlich gebogen, Klauenglied der Hinterbeine kaum gekrümmt; Männchen schmutzigweiß, auf dem Mesonotum auch braungrau behaart (keine Schuppenhaare!); Tergite glatt, dicht und vergleichsweise grob punktiert; Tergitendränder 2-5 mit weißer Haarbinde, die erste mittig unterbrochen.

Wo zu finden:

In Deutschland nur südlich der Mittelgebirgsschwelle: Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Bayern; magere Wiesen, Halbtrockenrasen, Hochwasserdämme.

Wann zu finden:

Etwa von Mitte April bis Juli.

mehr Fotos unten

Andrena (Lepidandrena) pandellei / Graue Schuppensandbiene / Andrenidae (Sandbienenartige) / Hautflügler - Hymenoptera

Fundort: / Kleines Lautertal / Bermaringen
Datum: 09. Juni 2019


Lebensweise:

Andrena pandellei ist etwas seltener als ihre Schwesterart Andrena curvungula. Mit ihr hat sie im weiblichen Geschlecht nicht nur die schuppenartige Behaarung des Mesonotums gemein, sondern auch die Spezialisierung auf Glockenblumen (Campanula) als Pollenquelle.

Die Graue Schuppensandbiene findet man überwiegend auf Magerwiesen, Halbtrockenrasen und an Gehölzsäumen sonnigwarmer Lagen - Bestände von Glockenblumen vorausgesetzt. Die Männchen schlafen häufig auch in den Blüten der Glockenblumen.

Nistet in sandig-lehmigen Böden an schütter bewachsenen Stellen.

Nahrung: Imago: Nektar   Larven: Pollen und Nektar

Gefährdung und Schutz: Gefährdet - RL 3 / Besonders geschützt nach BNatSchG

Anmerkungen:

Sehr ähnlich ist Andrena curvungula, die Braune Schuppensandbiene.

Weitere Arten der curvungula-Gruppe in Deutschland: A. rufizona (Schuppenhaare schwarz, selten und lokal im Harz, Thüringen und Bayern), A. curvungula (Schuppenhaare braun, Klauenglied der Hinterbeine deutlich gekrümmt, ähnlich verbreitet wie A. pandellei), A. paucisquama (Tergitbinden eher gelblich, in D bislang nur aus der Gegend um Eberswalde bekannt).

 

Andrena (Lepidandrena) pandellei / Graue Schuppensandbiene / Andrenidae (Sandbienenartige) / Hautflügler - Hymenoptera Andrena (Lepidandrena) pandellei / Graue Schuppensandbiene / Andrenidae (Sandbienenartige) / Hautflügler - Hymenoptera
/ Kleines Lautertal / Bermaringen

09. Juni 2019
 

/ Kleines Lautertal / Bermaringen

09. Juni 2019

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. Dezember 2019

© 2005 - 2020 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt