Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Spinnen-Portraits von A-Z per zurück/weiter - in Familien sortiert:
Zurück Weiter
 / Große Winkelspinne / Hausspinne
(syn. Tegenaria atrica)
Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Trichterspinnen - Agelenidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
Größe (ohne Beine):
etwa 10-15mm / etwa 12-19mm

Besondere Merkmale:

Braune Spinne mit dunkler Zeichnung; ausgewachsene Tiere fallen insbesondere durch ihre Größe auf, rechnet man die Beine mit, erreichen sie durchaus "Spannweiten" von 70-80mm; es gibt noch weitere, sehr ähnliche Tegenaria-Arten, die meisten bleiben kleiner oder bewohnen andere Habitate. Die selteneren T. gigantea und T. saeva, die ebenfalls in Häusern auftauchen können, lassen sich in der Regel nur nach Genitalmerkmalen unterscheiden (welche bei dem hier gezeigten Exemplar zu 99% auf T. atrica deutet).

Wo zu finden:

Meist wird man diese Spinne in Wohnungen, Kellern oder ähnlichem zu Gesicht bekommen, daneben aber auch in trockenwarmen Gebüschen, Wäldern, Geröllhalden oder auch auf Brachen.

Wann zu finden:

Erwachsene Weibchen zumindest in Gebäuden ganzjährig; die reifen Männchen streifen etwa ab Juli bis Oktober umher.

Anmerkungen:

Wurde 2008 zur "Spinne des Jahres" gekürt.

mehr Fotos unten

Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (reifes Männchen mit einer Beinspreite von gut 80mm) / Trichterspinnen - Agelenidae 

Fundort: / in meiner Küche / Hattersheim
Datum: 04. August 2009

Lebensweise:

Insbesondere ausgewachsene Exemplare der Großen Winkelspinne jagen sicherlich nicht nur ausgewiesenen Spinnenphobikern einen gehörigen Schrecken ein, wenn man ihrer ansichtig wird. Es ist nicht selten, dass man mit ihnen in der gleichen Wohnung lebt, ohne sie trotz ihrer Größe einmal zu sehen. Das liegt zum einen an ihrer Nachtaktivität und zum anderen an ihrer Vorliebe für dunkle, verborgene Plätze für ihr Trichternetz. Das legt sie meist hinter Schränken, unter Spülen oder in altem Gerümpel (z.B. im Keller oder auf dem Dachboden) an. In nicht zu hellen Garagen fand ich sie aber auch schon in Fensterecken.

Die Weibchen verlassen solch ein Netz in der Regel nur dann, wenn sie an diesem Ort zuwenig Beute machen, dann schleicht sie nachts umher auf der Suche nach einem besseren Platz oder auch lohnender Beute. Anders die reifen Männchen. Die streifen etwa ab Juli jede Nacht umher und legen dabei nicht selten vergleichsweise große Strecken zurück. Zweck ist natürlich die Suche nach einem Weibchen. Findet es eines, das paarungsbereit ist, geht die Paarung überraschend friedlich einher. Aber wehe, sie ist nicht in "Stimmung", dann muss das Männchen um sein Leben fürchten. Während der ein paar Stunden dauernden Begattung (mit Pausen) hat das Männchen nichts von seiner größeren Partnerin zu befürchten.
Es ist also nicht sonderlich verwunderlich, dass man meist Männchen zu Gesicht bekommt. Die verirren sich nicht selten in Waschbecken, Spülen oder Badewannen, aus denen sie aus eigener Kraft nicht mehr herauskommen.
Solch eine "Hausspinne" hätte das Zeug zu einem echten Haustier. Sie können bis zu sieben Jahre alt werden - also in etwa wie ein Hauskaninchen... Zudem macht es sich auch noch nützlich und vertilgt allerlei Insekten, die womöglich sonst uns lästig werden könnten.
Trotz ihres gefährlichen Aussehens und ihrer Größe sind die Großen Winkelspinnen harmlose Gesellen. Wie fast alle heimischen Spinnen ist auch sie ein Fluchttier (und zwar ein verdammt schnelles!) und würde nur als letzte Konsequenz, wenn sie keinen Ausweg sieht, zum "Angriff" übergehen. Doch selbst dann hätten Sie nichts zu befürchten, sie ist nicht wirklich giftig. Zudem ist auch unklar, ob sie mit ihren Kiefern überhaupt die menschliche Haut durchdringen kann. Das wird sicherlich nur an empfindlichen Stellen mit dünner Haut (z.B. die Handgelenksunterseiten) möglich sein. Sollte es ihr tatsächlich gelingen, einen Menschen richtig zu beißen, dürfte die Folge höchstens ein kleiner, leichter Schmerz und eine kleine Schwellung/Rötung an der Bissstelle von einigen Minuten sein.
Das echt riesige Männchen auf den Fotos aus meiner Küche wurde nach der Fotosession übrigens sanft nach draußen befördert.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

 
 


 

Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (reifes Männchen mit einer Beinspreite von gut 80mm) / Trichterspinnen - Agelenidae Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (reifes Männchen mit einer Beinspreite von gut 80mm) / Trichterspinnen - Agelenidae Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (reifes Männchen mit einer Beinspreite von gut 80mm) / Trichterspinnen - Agelenidae
/ in meiner Küche /
Hattersheim

04. August 2009
 

/ in meiner Küche /
Hattersheim

04. August 2009
 

/ in meiner Küche /
Hattersheim

04. August 2009
 

Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (reifes Männchen mit einer Beinspreite von gut 80mm) / Trichterspinnen - Agelenidae Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (reifes Männchen mit einer Beinspreite von gut 80mm) / Trichterspinnen - Agelenidae Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (Pedipalpen) / Trichterspinnen - Agelenidae
/ in meiner Küche /
Hattersheim

04. August 2009
 

/ in meiner Küche /
Hattersheim

04. August 2009
 

/ in meiner Küche /
Hattersheim

04. August 2009
 

Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne (Pedipalpen) / Trichterspinnen - Agelenidae Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne / Trichterspinnen - Agelenidae Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne / Trichterspinnen - Agelenidae
/ in meiner Küche /
Hattersheim

04. August 2009
 

/ in meiner Küche /
Hattersheim

03. März 2011 

/ in meiner Küche /
Hattersheim

03. März 2011 

Eratigena atrica (syn. Tegenaria atrica) / Große Winkelspinne / Hausspinne / Trichterspinnen - Agelenidae    
/ in meiner Küche /
Hattersheim

03. März 2011
 

   

Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 15. April 2017

© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt