Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Spinnen-Portraits von A-Z per zurück/weiter - in Familien sortiert:
Zurück Weiter

Neriene radiata / "Baldachinspinne"

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Baldachinspinnen - Linyphiidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
Größe (ohne Beine):
etwa 4,5-5,5mm / etwa 5-6,5mm

Besondere Merkmale:

Hinterleib weißlich-gelb, an den Seiten mit prägnantem Streifenmuster. Auf der Oberseite des Hinterleibs ein schmales, schwarzes, sich verjüngendes Längsband mit variabler heller Zeichnung. Das Netz dieser Art unterscheidet sich durch eine deutliche kuppelförmige Wölbung der Netzdecke von den meisten anderen Linyphiiden. Hier mal ein Foto eines Netzes einer Baldachinspinne - leider weiß ich nicht, welcher Art die Erbauerin angehört.)

Wo zu finden:

Wälder, Waldränder, Gebüsche.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis September.

Anmerkungen:

Die meisten Baldachinspinnen-Arten lasen sich nur sehr schwer bestimmen. Hier half Michael Hohner - nochmals Danke!

mehr Fotos unten

 Neriene radiata / "Baldachinspinne" (Balz) / Familie: Baldachinspinnen - Linyphiidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae

Fundort: (oben) und (unten) / NSG Bulau / Erlensee
Datum: 13. Juni 2009

Lebensweise:

Neriene radiata ist fast überall in und an Wäldern häufig - besonders in/an Nadelwäldern. Sie baut ihre kuppelförmigen "Fangteppiche" meist an sonnigen bis halbschattigen Plätzen in niederer Vegetation. Von dem "Teppich" führen Spannfäden nach unten und so genannte Stolperfäden nach oben. Fliegende Insekten, die in das Wirrwarr der Stolperfäden geraten, werden durch diese zum Absturz gebracht und landen auf dem Fangteppich unter dem die Spinne lauert. Sie beißt die Beutetiere durch das Gespinst hindurch und überwältigt sie so. Wenn die Beute dann gelähmt ist und mit dem Zappeln aufhört, beißt die Spinne ein Loch in die Netzdecke und zieht die Beute hindurch nach unten - später wird dies Loch wieder ausgebessert. Weder die Stolperfäden noch die Spannfäden sind mit Klebetröpfchen versehen - das unterscheidet die Netze der Baldachinspinnen insgesamt von denen manchmal ähnlich konstruierter der Kugelspinnen (z.B. Phylloneta impressa / Braune Kugelspinne).

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

 
 

Neriene radiata / "Baldachinspinne" (Weibchen) Neriene radiata / "Baldachinspinne" (Männchen)
/ NSG Bulau / Erlensee

13. Juni 2009
 

/ NSG Bulau / Erlensee

13. Juni 2009

Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 18. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt