Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Spinnen-Portraits von A-Z per zurück/weiter - in Familien sortiert:
Zurück Weiter

Linyphia triangularis / Gemeine Baldachinspinne

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Baldachinspinnen - Linyphiidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae
Größe (ohne Beine):
etwa 4,5-6mm / etwa 5-6.5mm

Besondere Merkmale:

Vorderkörper hell gelblichbraun, dunkel gerandet und mit arttypischer stimmgabelförmiger dunkler Zeichnung auf der Oberseite; Hinterleib überwiegend weißlichgelb mit oberseits braunem, dunkel begrenztem, mehrfach eingeschnürtem Längsband.

Wo zu finden:

In den verschiedensten Biotopen, fast überall häufig. Netze in Büschen und Bäumen, gerne bodennah aber auch in einigen Metern Höhe.

Wann zu finden:

Reife Tiere etwa von Juli bis Oktober.

Anmerkungen:

Leider präsentieren diese Spinnen einem meist nur die Unterseite. Deshalb gelang mir auch noch keine Foto der arttypischen stimmgabelförmigen dunklen Zeichnung auf der Oberseite des Vorderkörpers.

 

Linyphia triangularis / Gemeine Baldachinspinne / Familie: Baldachinspinnen - Linyphiidae / Ordnung: Webspinnen - Araneae 

Fundort: / Neuwegschneise / Mönchbruch
Datum: 26. August 2007

Lebensweise:

Die bis zu knapp 7mm großen Spinnen sind überall häufig anzutreffen. Sie sind nicht an bestimmte Biotope gebunden.

Ihren Namen verdanken diese Spinnen ihrer Netzbauweise. Sie weben zwischen Gräsern oder Zweigen einen waagerechten Gespinstteppich (Baldachin) von dem viele so genannte Stolperfäden nach oben führen. Hier mal ein Foto eines Netzes einer Baldachinspinne - leider weiß ich nicht, welcher Art die Erbauerin angehört. Ein Insekt, das in diese Fäden fliegt, stürzt durch diese Behinderung meist ab und landet auf dem Baldachin unter dem die Spinne lauert.

Es gibt in Deutschland eine Vielzahl Baldachinspinnen-Arten in mehreren Familien, von 1,5mm Winzlingen bis etwa 7mm Größe wie die hier vorgestellte. Linyphia triangularis ist wohl die häufigste der größeren Arten.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

 
 

Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 15. April 2017

© 2005 - 2017 by Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt