Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht

Zurück Weiter

Agrius convolvuli / Windenschwärmer

Zu den Portrait-Übersichten

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae
Spannweite:

etwa 80-125mm / etwa 85-130mm

Besondere Merkmale:

Überwiegend grau gefärbter, großer Schwärmer. Auf dem Mesonotum mit schwarzer Linie, die glockenförmig verläuft; die einzelnen Terga des Hinterleibs sind auf der Oberseite weiß-rosa-schwarz gezeichnet.

Wo zu finden:

Wanderfalter; kann in Deutschland ab etwa Mai / Juni außer in hohen Lagen und geschlossenen Wäldern nahezu überall auftauchen.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis November.

mehr Fotos unten

Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae

Fundort: / Leudelsbachtal / Markgröningen
Datum: 30. August 2019


Anmerkungen / Lebensweise:

Der Windenschwärmer ist ein Wanderfalter, der seine Heimat in vielen Teilen der Welt hat. Er kommt in den meisten Teilen Afrikas, Chinas und Südostasiens bodenständig vor. Die Art unternimmt regelmäßig große Wanderungen und ist dann auch in Australien, Europa und Russland zu finden. In Deutschland wandert Agrius convolvuli jährlich in unterschiedlicher Anzahl ein. Die großen Nachtfalter erscheinen ab etwa Mai / Juni und vermehren sich hier. Ab etwa August fliegt die sich hier entwickelte Generation. Die Raupen fressen an verschiedenen Windengewächsen wie Zaunwinde oder Uferwinde. Aber auch Zierpflanzen aus der Familie der Convolvulaceae werden angenommen.

Die imposanten Falter sind nachtaktiv und sind bei der Nahrungsaufnahme an z.B. Seifenkraut, Phlox oder Petunien zu beobachten. tagsüber ruhen die Tiere mit geschlossenen Flügeln an Bäumen, Mauern, Strommasten etc.

Der Windenschwärmer kann Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreichen.

Im Aussehen recht ähnlich ist der -> Ligusterschwärmer (Sphinx ligustri).

Raupennahrungspflanze: Verschiedene Windengewächse (Convolvulaceae)

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

 

Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae
/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019
 

/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019

/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019

Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae
/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019

/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019

/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019
 

Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae Agrius convolvuli / Windenschwärmer / Nachtfalter - Schwärmer - Sphingidae - Sphinginae  
/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019
 

/ Leudelsbachtal / Markgröningen

30. August 2019

 

 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 11. Oktober 2019

© 2005 - 2019 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt