Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Enallagma cyathigerum / Gemeine Becherjunger /
Becher-Azurjungfer §

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Schlanklibellen - Coenagrionidae / Unterordnung: Kleinlibellen - Zygoptera
Größe:

etwa 30-40mm / etwa 30-40mm
Spannweite: etwa 40-50mm

Besondere Merkmale:

Die Brustseiten beider Geschlechter sind nur mit einem schwarzen Längstreifen versehen - was sie leicht von den ähnlichen Coenagrion-Arten (z.B. Coenagrion puella) unterscheiden lässt.
Männchen: Körper leuchtend hell azurblau, das 2. Hinterleibssegment oberseits mit schwarzer "knopf- bis becherförmiger Zeichnung, Segmente 3-5 am Ende, Segmente 6,7 und 10 oberseits komplett schwarz;
Weibchen: grünlich, bräunlich oder auch blassbläulich gefärbt; Hinterleibssegmente oberseits ausgedehnt dunkelbronzefarben gezeichnet.

Wo zu finden:

Seen, große Fischteiche, langsam fließende Flüsse.

Wann zu finden:

Etwa von Mai bis September. 

mehr Fotos unten

Enallagma cyathigerum / Gemeine Becherjunger / Becher-Azurjungfer / Schlanklibellen - Coenagrionidae / Unterordnung: Kleinlibellen - Zygoptera  

Fundort: / Rundweg NSG Weilbacher Kiesgruben
Datum: 02. Juni 2007


Lebensweise:

Die Becher-Azurjungfer ist sehr häufig in der Nähe von größeren Gewässern aller Art anzutreffen. Zur Paarung bilden diese Schlanklibellen ein so genanntes Paarungsrad, bei dem das leuchtend blau gefärbte Männchen mit seinen Hinterleibsanhängen das Weibchen hinter dem Kopf packt und dieses ihr Hinterleibsende nach vorn knickt, um sich an seiner Geschlechtsöffnung zu verankern. Zur Eiablage fliegen sie gemeinsam. Während das Weibchen seine Eier in Wasserpflanzen einsticht, steht das Männchen noch immer fest mit ihr hinter dem Kopf verankert senkrecht über ihr. So kann es sicher sein, dass das Weibchen nur die von ihm befruchteten Eier ablegt.

Sie jagt nicht von einem Ansitz aus, sondern sucht ihre Beute im rasanten Flug über der Wasseroberfläche.

Nahrung: Imago: Kleine Fluginsekten  Larven: Wasserinsekten, Mückenlarven, Krebstierchen.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Steht, wie alle heimischen Libellenarten unter Artenschutz (BArtSchV).

Anmerkungen:

Enallagma cyathigerum ist im Gebiet NSG Weilbacher Kiesgruben eine der häufigsten Kleinlibellen.

 
 

Enallagma cyathigerum / Gemeine Becherjunger / Becher-Azurjungfer / Schlanklibellen - Coenagrionidae / Unterordnung: Kleinlibellen - Zygoptera Enallagma cyathigerum / Gemeine Becherjunger / Becher-Azurjungfer / Schlanklibellen - Coenagrionidae / Unterordnung: Kleinlibellen - Zygoptera
/ Rundweg
NSG Weilbacher Kiesgruben

02. Juni 2007
 

/ Rundweg
NSG Weilbacher Kiesgruben

02. Juni 2007


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. September 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt