Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Aeshna mixta / Herbst-Mosaikjungfer
(Fotos von Edith Loher)

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Edellibellen - Aeshnidae / Unterordnung: Großlibellen - Anisoptera
Größe:

etwa 60-65mm / etwa 60-65mm
Spannweite: bis zu 90mm

Besondere Merkmale:

Grundfarbe (schwarz-)braun; Thorax (Brust) mit zwei breiten, schrägen, gelblichen Seitenstreifen und oberseits mit wenigen, kleinen gelblichen Flecken; Hinterleib beim Männchen schwarzbraun-blau, beim Weibchen schwarzbraun-gelb gefleckt. Arttypisch ist eine gelbe, nagelförmige bis dreieckige Zeichnung auf dem ersten Hinterleibssegment, die beim Weibchen meist etwas blasser gefärbt ist.

Wo zu finden:

In der Nähe oder an stehenden, kleineren Gewässern mit reichlich Pflanzenbewuchs, Teiche, Tümpel, Moorseen, Fischteiche.

Wann zu finden:

Etwa von Ende Juli bis November 

mehr Fotos unten

Aeshna mixta / Herbst-Mosaikjungfer / Großlibellen - Anisoptera - Edellibellen - Aeshnidae

Fundort: / Innauen / Vogelschutz und Naturschutzgebiet Europaregion Unterer Inn / Ering am Inn / Foto: E. Loher
Datum: 15. September 2009


Lebensweise:

Erst spät im Jahr fliegende, vergleichsweise kleine Mosaikjungfer. Sie ist ein ausdauernder Flieger, die ihre Beute nicht von einem Ansitz aus jagt wie zum Beispiel die Heidelibellen, sondern unermüdlich suchend umherstreift - dabei wird auch gleichzeitig das Revier nach Weibchen oder männlichen Konkurrenten Ausschau gehalten. Ihre Wege führen sie dabei nicht selten weit weg von Gewässern. So kann man der Blaugrünen Mosaikjungfer auch schon einmal mitten im Wald auf einer Lichtung oder entfernt gelegenen Wiesen begegnen.

Hat ein Männchen ein (paarungsbereites) Weibchen entdeckt, wird es im Flug "gepackt" und gemeinsam geht es weiter in einen nahe gelegenen Schilfgürtel oder auch Busch. Dort findet die eigentliche Paarung statt. Die Weibchen stechen ihre Eier später in abgestorbene Pflanzenteile im Wasser ein. Die Eier überwintern und die im darauf folgenden Frühjahr schlüpfenden Larven benötigen für ihre Entwicklung ein, manchmal zwei Jahre.

Nahrung: Imago: Fluginsekten   Larven: Wasserinsekten, Kaulquappen, winzige Jungfische, Krebstierchen.

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Ich hoffe, ich finde diese Art auch einmal selbst - immerhin soll sie nicht selten sein.

 
 

Aeshna mixta / Herbst-Mosaikjungfer / Großlibellen - Anisoptera - Edellibellen - Aeshnidae Aeshna mixta / Herbst-Mosaikjungfer / Großlibellen - Anisoptera - Edellibellen - Aeshnidae Aeshna mixta / Herbst-Mosaikjungfer / Großlibellen - Anisoptera - Edellibellen - Aeshnidae
/ Innauen / Vogelschutz und Naturschutzgebiet Europaregion Unterer Inn / Ering am Inn

15. September 2009

Das Foto hat mir lieber Weise Edith Loher zur Verfügung gestellt - Vielen Dank!
 

/ Innauen / Vogelschutz und Naturschutzgebiet Europaregion Unterer Inn / Ering am Inn

15. September 2009

Das Foto hat mir lieber Weise Edith Loher zur Verfügung gestellt - Vielen Dank!

/ Innauen / Vogelschutz und Naturschutzgebiet Europaregion Unterer Inn / Ering am Inn

15. September 2009

Das Foto hat mir lieber Weise Edith Loher zur Verfügung gestellt - Vielen Dank!

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. September 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt