Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Tachyporus hypnorum / Moos-Schnellräuber

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Kurzflügler - Staphylinidae
Größe:

etwa 3-4mm / etwa 3-4mm

Besondere Merkmale:

Fühlerbasis und Beine gelb, Hinterleib schwarz, zugespitzt; Kopf, Schildchenbereich und die Naht der verkürzten Flügeldecken schwarz, Flügeldecken ansonsten orangebraun, ebenso die Halsschildhinterwinkel; Kiefertaster hellgelb, deren vorletztes Glied schlank.

Wo zu finden:

Wälder, Wiesen, Heiden, Parks, Gärten; sehr weit verbreitet und häufig.

Wann zu finden:

Ganzjährig.

 

Tachyporus hypnorum / Moos-Schnellräuber / Kurzflügler - Staphylinidae

Fundort: Witthau / Korntal-Münchingen
Datum: 16. August 2008


Lebensweise:

Der Moos-Schnellräuber zählt zu den häufigsten heimischen Staphyliniden. Man findet die kleinen, flinken Käfer in der Bodenstreu der Wälder, in Kompost und auf anderem verrottendem Pflanzenmaterial und manchmal sogar auf Büschen. Tachyporus hypnorum lebt räuberisch von Kleinstinsekten und Springschwänzen. Die Imagines überwintern unter loser Rinde oder Moospolstern.

Nahrung: Imago: Kleinst- und Urinsekten  Larven: räuberisch?

Gefährdung und Schutz: Nicht gefährdet / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Keine.

 
 

 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 01. August 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt