Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae
Größe:

etwa 4-12mm / etwa 4-12mm

Besondere Merkmale:

In der Größe sehr variabel! Körper walzenförmig, scheckig weißlich, bräunlich und grau beschuppt; Flügeldecken mit ausgeprägten Schulterbeulen; Rüssel fast gerade, stark abgeplattet (Name).

Wo zu finden:

Urwaldreliktart; Wälder mit Alteichen in klimatisch begünstigten Regionen. Bislang in Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern nachgewiesen.

Wann zu finden:

Etwa von März bis Oktober.

mehr Fotos unten

Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae

Fundort: Kleingartenanlage Hasenbergsteige /
Stuttgart-West

Datum: 04. Juli 2015


Lebensweise:

Gasterocercus depressirostris gilt als so genannte Urwaldreliktart. Was nichts anderes bedeutet, als dass diese Art nur in ursprünglichen, naturnahen Wäldern mit Eichenbeständen vorkommt, in denen nicht aus forsthygienischen Gründen jede kränkelnde Eiche gefällt wird.
Die Larven des Plattnasen-Holzrüsslers entwickeln sich unter der Rinde absterbender und abgestorbener Teile von Eichen (Stämme, dickere Äste). Die Larven fressen kreisrunde, senkrechte Gänge ins Splintholz. Sie verpuppen sich im Übergangsbereich zwischen Kernholz und Rinde, oft liegen 2-6 Puppen in einer Reihe nebeneinander.

Die Tiere sind flugfähig und offenbar dämmerungs- und nachtaktiv. Ich konnte zumindest zwei Exemplare am Licht nachweisen. Einer um 22:15 Uhr, den anderen um 23:41 Uhr.

Nahrung: Imago: ???   Larven: Eichenholz

Gefährdung und Schutz: Stark gefährdet (RL 2) / Nicht unter Schutz gestellt

Anmerkungen:

Gasterocercus depressirostris scheint wieder etwas häufiger zu werden. Dies könnte in Zusammenhang mit dem Klimawandel als auch mit der zunehmenden Praxis, Totholz im Wald zu belassen, stehen. Andererseits bestehen zunehmend Gefahren durch den Gifteinsatz gegen Schwammspinner, Maikäfer und anderen Forstschädlingen.

 
 

 

Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae
Kleingartenanlage Hasenbergsteige /
Stuttgart-West

04. Juli 2015
 

Kleingartenanlage Hasenbergsteige /
Stuttgart-West

04. Juli 2015

Kleingartenanlage Hasenbergsteige /
Stuttgart-West

04. Juli 2015

Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae Gasterocercus depressirostris / Plattnasen-Holzrüssler / Rüsselkäfer - Curculionidae - Cryptorhynchinae
Kleingartenanlage Hasenbergsteige /
Stuttgart-West

04. Juli 2015

Kleingartenanlage Hasenbergsteige /
Stuttgart-West

04. Juli 2015

Kleingartenanlage Hasenbergsteige /
Stuttgart-West

04. Juli 2015
 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 22. September 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt