Alle Fotos gibt es per Mausklick in einer Großansicht
Zurück Weiter

Bombus humilis / Veränderliche Hummel §
Wissenswertes über Hummeln

Quellenangaben

Naturspaziergang
Wildbienen
Hummeln
Aculeate Wespen
Parasitica
Symphyta
Ameisen
Libellen
Tagfalter
Nachtfalter
Käfer Übersicht
Käfer Teil 1
Käfer Teil 2
Käfer Teil 3
Heuschrecken
Wanzen
Zikaden
Diptera Übersicht
Schwebfliegen&Co
Zweiflügler 2
Zweiflügler 3
Zweiflügler 4
Mückenartige
Spinnentiere
Verschiedenes
Andere Tiere
Vögel
Pflanzenübersicht
Pilze

Familie: Apidae (Echte Bienen) / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera
Größe:

etwa 12-14mm / etwa 10-15mm
Königinnen etwa 16-18mm

Besondere Merkmale:

In der Färbung äußerst variabel!

Wo zu finden:

Naturnahe Wiesen, Böschungen.

Wann zu finden:

Etwa von April bis September. 

mehr Fotos unten

Bombus humilis / Veränderliche Hummel / Apinae (Echte Bienen) / Ordnung: Hautflügler - Hymenoptera

Fundort: / Bei Degenfeld / Ostalb
Datum: 09. Juni 2009


Lebensweise:

Die Königinnen verlassen etwa Anfang April ihre Überwinterungsquartiere und macht sich auf die Suche nach einem geeigneten Neststandort. Dieser ist in der Regel oberirdisch unter dichten Grasbüscheln, Grashorsten oder Moospolstern. Seltener werden die Nester in Baumhöhlen oder unterirdisch in verlassenen Mäusenestern angelegt. Ein Volk kann im Laufe des Sommers auf bis zu 150 Tiere anwachsen. Etwa ab Mitte/Ende Juli erscheinen die ersten Männchen, die müssen sich dann etwas gedulden, bis etwa Anfang/Mitte August die weiblichen Geschlechtstiere schlüpfen.

Die Veränderliche Hummel braucht als Lebensraum offene Landschaften wie extensiv genutzte, blütenreiche Wiesen (gerne an Waldrändern), Streuobstwiesen, seltener auch naturnahe Parkanlagen. Im Siedlungsbereich ist sie wohl nicht anzutreffen. Da die meisten Wiesen mittlerweile aber intensiv bewirtschaftet werden, ist Bombus humilis selten geworden und gilt in Deutschland als "Gefährdet" - RL 3.

Als Kuckuck wird Bombus campestris genannt.

Nahrung: Imago: Nektar   Larven: Pollen und Nektar

Gefährdung und Schutz: "Gefährdet" - RL 3 / Besonders geschützt nach BNatSchG

Anmerkungen:

Wie der deutsche Name schon vermuten lässt, ist die Veränderliche Hummel in ihrer Färbung äußerst variabel und am Foto nicht sicher zu bestimmen. Bei meinem Exemplar ist es aufgrund der Färbung aber dennoch sehr wahrscheinlich, dass sie es ist (fast alle anderen Hummelarten sind anders gefärbt) - aber ohne mikroskopische Untersuchung mit einer gewissen Restunsicherheit.

Der "Pelz" auf Thorax und Hinterleib von Bombus humilis kann oberseits weißlich-gelblich, hell- bis dunkelbraun als auch schwarz sowie in verschiedenen Kombinationen dieser Farben gefärbt sein. Lediglich die Körbchenhaare an den Hinterbeinen scheinen immer schmutziggelb-rötlich zu sein. Die Größe der Königinnen liegt bei etwa 16-18mm, die der Arbeiterinnen bei 10-15mm und die der Männchen (Drohnen) bei 12-14mm.

 
 

Bombus humilis / Veränderliche Hummel
/ Bei Degenfeld / Ostalb

09. Juni 2009
 

 

 


Nach oben  l  Fenster schließen  Stand: 14. Oktober 2017

© 2005 - 2017 by www.naturspaziergang.de / Andreas Haselböck

Die Weiterverwendung der Fotos und Texte von dieser Homepage auf anderen Webseiten oder zu kommerziellen Zwecken ist ohne meine Zustimmung nicht gestattet! Alle Fotos und Texte unterliegen dem Internationalen Urheberrecht.
Über die Nutzungsbedingungen siehe Seite Kontakt